top of page
3.jpg

Hausmeister

DER

INS EXILIA

Untitled design (17) (1).png
Bald verfügbar unter

„Ja, mein Lieber, das ist es. Es tut mir leid, das sagen zu müssen“, flüsterte sie schließlich zwischen den Fingern ihrer Hände. „Der Grund, warum wir solche schrecklichen Kriege und schrecklichen Katastrophen haben, ist nur aus einem Grund, und das ist, weil die bösen Raubtiere entkommen sind. Wenn sie alle wie vorgesehen in Exilia eingesperrt geblieben wären, hätte die Welt nie von den Übeln erfahren, die uns heute plagen. Wenn sie es nicht geschafft hätten, so zu entkommen, dann würdet ihr, meine Kinder, in einer Welt des Friedens und der Ruhe leben. Eine Welt ohne Krieg oder Hunger und eine Welt, in der Krankheiten oder Katastrophen völlig unbekannt waren.

 

Nachdem sie dann langsam ihr faltiges altes Gesicht von den Handflächen ihrer zitternden alten Hände gehoben hatte, um warm in die Gesichter der drei verwirrten Kinder zu blicken, hatte sie mit einem nachdenklichen Stirnrunzeln, das ihre eigenen Augen zum Schielen brachte, weiter tief in ihre besorgten Augen geschaut. Sie trommelte schnell mit den Fingern gegen die Lehnen ihres Stuhls in einem ansonsten stillen Raum, bis schließlich ein langer und schwerer Seufzer sie gewarnt hatte, dass sie gleich etwas sagen würde, und ihre krächzende Stimme wieder mit langsamen, entschlossenen Worten zu knistern begonnen hatte.

 

„Aber jetzt habt ihr den Schlüssel gefunden, meine Lieben“, hatte sie gelächelt, während sie vor Erleichterung nach Luft schnappte.“ Und mit Ihrer Hilfe kann sich jetzt etwas ändern!"

bottom of page